Mittwoch, 23. August 2017

Neue Liebe - Musselin

Wie viele schöne Werke aus Musselin habe ich in diversen Blogs und sozialen Netzwerken schon bewundert! Den ganzen Sommer bin ich um den neuen Trendstoff Musselin herumgeschlichen...und eines Tages habe ich mir doch tatsächlich mal einen Meter davon gekauft. Zu Hause wurde er gleich versäubert und gewaschen ja und dann lag er da, gut sichtbar und ich wusste nicht recht was ich daraus nähen sollte. 
 

Vor unserem Urlaub wollte ich das Stöffchen dann aber doch noch vernähen, zumal man Musselin nachsagt, dass er super fein zu tragen ist bei heißen Temperaturen...genau so etwas fehlte mir noch in meiner Reisetasche!
 

Bald war klar, dass aus dem Meter Musselin ein luftig lockeres Kleid für mich werden sollte. Ein Kleid das ich mir nur überwerfen muss und das perfekt geeignet ist für den Strand und für laue Sommerabende.
 
 
Diesmal habe ich kein Schnittmuster verwendet, das war Premiere. Ich habe einfach 2 Rechtecke zugeschnitten, die Kanten versäubert und die Rechtecke an den Seiten zusammengenäht. Am Hals noch einen Tunnel genäht und eine geflochtene Jerseykordel eingezogen und fertig war mein Strandkleidchen. Dazu habe ich mir noch einen Jerseygürtel gebastelt.
 
 
Im Urlaub kam das luftige Kleid sehr sehr oft zum Einsatz! Ich kann nur bestätigen, dass sich Musseline perfekt tragen lässt bei 38 Grad!
 
 
 
Schnittmuster: selbst erstellt
verlinkt bei RUMS



Dienstag, 22. August 2017

Sommerkleid Sömmerkleed

Meine Nähmaschine läuft derzeit auf Hochtouren um die Herbst-/Wintergarderobe von meinen Kindern aufzustocken, aber ich möchte euch heute noch etwas Sommerliches zeigen. Das Sömmerkleed von groeny in Größe 128 für meine Maus.

 
Den Stoff hat sich mein Mädel selber ausgesucht...bei einem Besuch in meinem Lieblingsstoffladen hat sie diesen entzückenden Stoff mit den kleinen Vögelchen gesehen und meinte: "Bitte Mama, kannst du mir da ein Kleid draus nähen?"


Da hat Mama natürlich gleich ja gesagt und daraus ein ärmelloses Kleidchen gezaubert. Diesmal sind mir auch die Träger besser gelungen als bei meinem ersten Sömmerkleed. Ich habe den Einfassstreifen weder zu stark noch zu wenig gedehnt...das ist bei mir immer ein bisschen Glückssache...
 

Meine Maus hat das Kleid in diesem Sommer sehr, sehr viel getragen und trotz des häufigen Waschens sieht der Stoff immer noch aus wie neu. Im Herbst/Winter gibt's ein Langarmshirt und Leggings drunter und schon ist es in der kälteren Jahreszeit auch noch tragbar.
 


Schnitt: Sömmerkleed von groeny
Stoff aus meinem Lieblingsstoffladen
 

Mittwoch, 16. August 2017

Erinnerung an Julika

Nach einer kleinen Blogpause melde ich mich wieder zurück! Oh Mann, ich kann euch gar nicht sagen wie sehr ich die Sommerferien mit meinen Kids bis jetzt genossen habe! Noch sind sie ja nicht zu Ende und ich freue mich auf jeden einzelnen Tag der noch kommt.
Unseren Familienurlaub verbrachten wir heuer in Sardinien: 2 Wochen Sonne, Traumstrände, keine einzige Wolke am Himmel, leckeres Essen...es war einfach perfekt. Bis auf den letzten Tag, da passierte dann doch noch etwas Unvorhergesehenes. Wir hatten noch ein wenig Zeit bis unsere Fähre ging, die uns zum Festland zurückbringen sollte, diese Zeit nutzen wir um etwas Essen zu gehen. Als wir zu unserem Auto zurück kamen war eine Seitenscheibe beim Auto eingeschlagen und 2 Reisetaschen fehlten. Das war eine Aufregung! Da war ausgerechnet meine Tasche dabei in der sich mein Gewand und somit auch einige meiner selbstgenähten Schätzchen befanden.
Unter anderem mein Jumpsuit "Julika" von Prülla.


Ich hatte mir vor dem Urlaub das Schnittmuster gekauft und habe es gerade noch so geschafft mir meine Julika zu nähen.


Ich habe mich so wohl gefühlt in meinem schicken Einteiler, zumal mir die Farbkombination total gut gefällt. Ich habe überhaupt zu wenig Blau im Kleiderschrank, ich glaube, das muss ich dringend ändern!


Besonders gefallen mir die hübschen kleinen Fältchen an der Hose, die den Schnitt ja auch zu dem machen was er ist - einzigartig, modern, jung, frisch und frech.


Der Halsausschnitt fiel mir auch nicht so leicht...ich hatte das Bindeband mit zu wenig Zug am Ausschnitt festgenäht, dadurch klappte der Ausschnitt nach unten. So wollte ich das auf keinen Fall belassen, also alles wieder aufgetrennt und neu angenäht.


Die Beinöffnungen waren mir ein wenig zu weit, deswegen habe ich sie um ca. 3 cm verschmälert. 


Ich werde mir bestimmt wieder eine Julika nähen, heuer wird es sich wahrscheinlich nicht mehr ausgehen, aber bestimmt für den nächsten Sommer! Außerdem steht auch noch ein Zweiteiler auf meiner "to sew Liste". Langsam werde ich mit der Herbstgarderobe beginnen, da habe ich mir so Einiges vorgenommen. Ihr könnt also gespannt sein! Aber in den nächsten 2 Wochen gibt's sicher noch Sommerliches auf meinem Blog!


Für mich geht's jetzt rüber zu RUMS und ich freu mich schon auf die vielen schönen Beiträge! 

Stoffe aus meinem Lieblingsstoffladen
verlinkt bei RUMS


Mittwoch, 12. Juli 2017

Leijara Nr. 2

Gleich nachdem ich meine erste Leijara (hier nachzulesen) genäht habe war klar, da werden noch weitere folgen. 


Das ist mit Sicherheit mein Wohlfühl-Hosenschnitt Nummer 1 in diesem Sommer! Vernäht habe ich wieder einen Jersey, diesmal unifarben.


Diese Hose ziehe ich sehr gerne an wenn ich zum Sport gehe...egal ob ich zum Joggen, Bergwandern oder Inline skaten gehe, Leijara macht alles mit und ist nebenbei noch superbequem!


Wie immer habe ich im Bund einen Gummi eingezogen damit die Hose besser sitzt. Ich habe diesmal auch eine Fake-Kordel eingezogen, die Idee kam mir weil ich keine Kordel bei der Hand hatte die lange genug.



Schnittmuster: Freebook Hose Leijara von M.B. Works 
Stoff, Bündchchen und Kordel aus meinem Lieblingsstoffladen
verlinkt bei RUMS



Dienstag, 11. Juli 2017

Fennja von Fadenkäfer
 

Nachdem ich schon eine Fennja für mich genäht habe (hier nachzulesen) folgte jetzt noch eine für meine kleine Maus. Ich mag den Schnitt sehr gerne, denn durch die raffinierten Falten am Halsausschnitt bekommt die Bluse etwas Leichtes und Luftiges. Ich möchte aber auch unbedingt noch die anderen Halsausschnittvarianten testen!
 


Vernäht habe ich einen etwas leichteren Baumwolljersey...das nächste Mal versuch ich's mal mit einem Viskosejersey (da hab ich mich bisher noch gedrückt weil ich die Verarbeitung von Viskosejersey nicht so gerne mag). Oder ich wage mich mal an Musseline heran, ich würde diese Stoffart soooo gerne mal vernähen, aber bisher habe ich mich noch nicht getraut.
 

An diesem Tag hatte meine kleine Maus so gar keine Lust sich fotografieren zu lassen, deswegen sind die Fotos auch eher bescheiden.
 
 
 
Schnittmuster: Bluse Fennja von Fadenkäfer
Stoff: aus meinem Lieblingsstoffladen
verlinkt bei Creadienstag
verlinkt bei DienstagsDinge
verlinkt bei Handmade on Tuesday
verlinkt bei Made 4 Girls

 
 
 
 







Mittwoch, 5. Juli 2017

Flamingos für mich

Ich glaube ja Flamingos sind die neuen Einhörner. An Einhornstoff bin ich immer leicht vorbei gekommen, aber Flamingostoff hat mich schon so manches mal verlockend angelächelt.
 
 
Als ich diesen Flamingostoff sah, konnte ich einfach nicht mehr widerstehen...es war um mich geschehen!
 
 
Gestreichelt wurde dieser Stoff nicht lange, ich hatte schon genaue Vorstellungen was daraus werden sollte. Ein Sweatkleid von Fadenkäfer (ich glaube das heißt jetzt nicht mehr Sweatkleid sondern "Pia").
 

Ich hätte locker Stoff gehabt um das ganze Kleid aus dem Flamingostoff zu nähen, das erschien mir aber dann doch ein bisschen zu viel. Deswegen hab ich mir noch einen passenden Kombistoff dazu ausgesucht.
 
 
Geraffte Ärmel wollte ich auch schon immer mal ausprobieren, die finde ich ganz süß und passend zu den Flamingos! Ich habe das einfach so drangebastelt ohne Anleitung.
 

Eine passende Kordel hatte ich nicht zu Hause, deswegen hab ich mir eine Jerseynudel in den Tunnelzug eingezogen, mal schauen ob ich irgendwann doch noch eine Kordel einfädle.
 

Somit habe ich ein süßes Sommerkleid, das mich auch sicher in den nächsten Urlaub begleiten wird.
 
 

Stoff: aus meinem  Lieblingsstoffladen
verlinkt bei Me made Mittwoch
verlinkt bei RUMS


Dienstag, 4. Juli 2017

Mitgebsel für die Gäste

Mein Großer hatte vor nicht allzu langer Zeit Geburtstag und natürlich haben wir den auch ausgiebig gefeiert! Zum Einen mit der Familie und zum Anderen durfte eine Kinderparty auch nicht fehlen! Geladen waren 8 Kinder (alles Jungs) und wir verbrachten einen tollen Tag.
 

Bei uns ist es so Brauch, dass alle Kinder die zu so einer Kindergeburtstagsparty kommen auch ein Gastgeschenk vom Geburtstagskind bekommen...ich habe mich lange dagegen gewehrt, aber irgendwann habe ich aufgegeben und den Hype mitgemacht.
 

Was ich allerdings nie gemacht habe, ist Säckchen mit Süßigkeiten zu verteilen, das mag ich nicht. Von mir gibt es immer etwas Praktisches: Bleistifte, kleine Ringe, Kekse die wir während der Party gebacken haben oder etwas Genähtes.
Bei so vielen Jungs musste also etwas Cooles her...Da wir eine Schwimmparty feierten, sollte das Gastgeschenk auch zum Motto passen. Die Idee kam mir recht schnell - es sollte eine kleine Geldtasche sein, da können die Kinder in Zukunft ihr Eisgeld für's Schwimmbad aufbewahren.
Der Außenstoff ist bei allen Täschchen der Gleiche, ein leichter Jeansstoff, aber damit es nicht zu Verwechslungen kommt habe ich verschiedenfarbige Kam Snaps angebracht und das Innenleben ist bei jeder farblich anders gestaltet.
 
 
Genäht habe ich die Mini Money Bag von Keko Kreativ. Stoffreste hatte ich genügend zu Hause, Kam Snaps sowieso...ich konnte also sofort loslegen. Die kleinen Geldtaschen waren fix genäht und die Kinder haben sich riesig gefreut!
 
 
 
Schnittmuster: Mini Money Bag von Keko Kreativ
Stoff: Stoffreste aus meinem Fundus
verlinkt bei Creadienstag
verlinkt bei DienstagsDinge
verlinkt bei Handmade on Tuesday