Mittwoch, 28. Dezember 2016

Weihnachtszeit ist Kuschelzeit

Die Zeit um Weihnachten verbinde ich mit Keksen, dem Duft nach Lebkuchengewürz, Bratäpfeln, strahlenden Kinderaugen, Kerzen, Kerzen und nochmal Kerzen! Ich mag diese Zeit sehr. Auch Kleidungstechnisch darf es da eher etwas gemütlicher sein. Da habe ich genau den richtigen Schnitt für mich entdeckt, einen Pull*it*Over von Sara & Julez. Gemütlich, nicht zu körperbetont und perfekt geeignet um einen kuschelige Sweatstoff zu vernähen.
 
 
Ich habe einiges geändert an dem Schnitt.
 
 
 Im Vorderteil habe ich eine Biese eingenäht, ich habe das schon öfter gesehen auf dem wunderschönen Blog von emilea und wollte das einfach auch mal ausprobieren.
 
 
Endlich habe ich mich auch mal getraut das Rückenteil an mein Hohlkreuz anzupassen. Ich habe das noch nie gemacht deswegen habe ich einige Zeit im Internet gestöbert um mich schlau zu machen. Ich bin dabei auf eine tolle Seite gestoßen und habe es genau nach dieser Anleitung versucht. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.
 
 
Aber was tun mit dem zweigeteilten Rückenteil? Ich wollte die zwei Teile nicht einfach nur zusammennähen, das wäre mir zu langweilig gewesen. Da kam mir die Idee mit einer Fakepaspel. Ich wollte immer schon mal eine Paspel/Fakepaspel mit einnähen, hatte davor aber großen Respekt, jetzt im Nachhinein kann ich sagen, war meine Furcht unbegründet.
 
 
Diesen kleinen roten Farbtupfer habe ich an den Taschen und am Kragen nochmal aufgegriffen, ich finde, das rundet den ganzen Pulli schön ab.
 
 
Der Kragen gefiel mir auch nicht so richtig, er ist vor meiner Änderung gar nicht schön gefallen und der Ausschnitt war mir einfach zu groß...also Kragen wieder abgetrennt, Ösen angebracht, Kordel eingefädelt, Kragen abgesteppt und wieder drangenäht.
So kann ich ihn raffen ganz wie es mir gefällt.


Zum Schluss noch die Bündchen drangenäht und fertig war mein Kuschel-Wohlfühl-Pullover. Das ist jetzt schon eines meiner Lieblingsteilchen für diesen Winter!

 
Jetzt wünsche ich euch einen guten Rutsch ins neue Jahr bleibt gesund. Für mich geht es heuer ein letztes mal zu RUMS.

 
 
 
Stoff und Kordel vom örtlichen Stoffladen
 

Montag, 26. Dezember 2016

Frohe Feiertage!
 
Ich genieße derzeit die Weihnachtsfeiertage mit meiner Familie, aber nichts desto Trotz möchte ich euch heute etwas zeigen das ich für meine Kleine genäht habe. Dieses Kleidchen hatte sie schon sehr oft an, es zählt zu meinen "Erstlingswerken".
 
 
Ich habe dazu einen Basic-Shirt-Schnitt genommen (den burda kids Schnitt Nr. 9439), den ein wenig verlängert und einfach einen Jerseystreifen drangebastelt. Das war meine erste Raffung die ich gemacht habe. Ich weiß noch wie lange ich da gesessen bin und den Stoff so gerichtet habe, dass es einigermaßen gleichmäßig aussieht.
 
 
Meine Kleine hat sich am nächsten Morgen, als sie ihr neues Kleidchen gesehen hat, total gefreut und sie zieht es immer noch gerne an!
 
 
Unterhalb des Halsbündchens habe ich 3 Sternenknöpfe angenäht, damit gefällt mir das Kleidchen um einiges besser.
 
 
An den Ärmelabschlüssen wollte ich kein Bündchen annähen, also kam mir die Idee, den Stoff einfach umzunähen und einen Gummi einzuziehen. Somit rutschen die Ärmel beim Spielen auch nicht ständig nach vorne.
 
 
Mit ner Leggings drunter (der Schnitt ist eine Jogging Rockers von mamahoch2 in der Slim Version und noch ein wenig angepasst von mir) ist meine Kleine perfekt angezogen für den Kindergarten - somit ist das ein richtig feines Basicteil.
 
 
So, ich wünsche euch noch eine gemütliche Zeit mit euren Lieben!
Karin


Stoff: Flowers'n'dots Kombi von lillestoff, gekauft hier
roter Kombistoff und Stoff für Leggings vom örtlichen Stoffladen
Schnittmuster: burda kids Nr. 9439

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Fledermausshirt Madita


Dieses tolle Basicshirt bereichert schon seit längerem meinen Kleiderschrank, genauer genommen ist es eines der ersten Kleidungsstücke das ich für mich selbst genäht habe.


Deswegen möchte ich es euch heute gerne mal  zeigen. Es handelt sich dabei um eine  Frau Madita von Hedi. Gekauft habe ich den Schnitt damals bei Makerist bei einer 2 Euro Aktion.


Mir hat Frau Madita sofort gefallen, deswegen hat es auch nicht lange gedauert bis ich das Schnittmuster ausgedruckt und zusammengeklebt habe. Dann ging es daran den richtigen Stoff dafür zu besorgen. Da der Schnitt eher weit und fließend ist, passt in meinen Augen am Besten ein weich fallender Viskosejersey. Beim Stoffkauf hatte ich wieder Glück, ich steuerte im örtlichen Stoffladen auf den Tisch mit den Aktionen zu und fand sofort das Passende.


Ich mag orange und braun gerne, ich finde das steht mir auch.


Wieder zu Hause setzte ich mich dann gleich an die Nähmaschine und ich war überrascht wie schnell das Shirt genäht war! Für mich war es damals nicht so einfach mit dem rutschigen Viskosejersey umzugehen, zumal ich damals auch noch keine Woderclips benutzte (die möchte ich nie, nie wieder missen in meiner Nähausrüstung!). Aber ich stellte mich dieser Herausforderung und mit dem Ergebnis war ich recht zufrieden!


Ich wünsche euch heut noch einen schönen Tag und mit meiner Madita geht es jetzt ab zu RUMS

Schnittmuster: Frau Madita von Hedi
Stoff: Viskosejersey vom örtlichen Stoffladen
Verlinkt zu RUMS


Sonntag, 18. Dezember 2016

Kleine Mitbringsel
 
Kennt ihr das? Man wird eingeladen von lieben Menschen und möchte gerne etwas Kleines mitbringen...es sollte etwas persönliches sein und im besten Fall handgemacht. Ich habe da etwas gefunden das jeder, wirklich JEDER gerne hat! Genau, es handelt sich dabei um den Leseknochen! Ich habe ihn schon oft verschenkt und ich kann nur sagen, er löst immer wieder Begeisterung bei den Beschenkten aus.
Ich selber habe mir auch einen gemacht und ich muss sagen, ich würde ihn nicht mehr missen wollen, er ist einfach superbequem zum Lesen, egal ob er als Nackenkissen verwendet wird oder ob man sein Buch darauf abstellt.
Die Kinder geben ihn auch nicht mehr aus der Hand, nehmen ihn sogar mit zum Kuscheln wenn wir länger im Auto unterwegs sind.
Außerdem sind sie gut geeignet um Stoffreste zu verwerten (die sammeln wir doch alle in einer Kiste) und schnell genäht sind sie außerdem. Ich habe meine kostenlose Anleitung auf der Seite stoffe.de gefunden und nach dieser Vorlage nähe ich meine Leseknochen. Ich habe gleich mal einen ganzen Schwung gemacht, die werden in den nächsten Tagen "mitgebringselt".
Die Stoffe die ich vernäht habe, habe ich von einer lieben Freundin geschenkt bekommen!
Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag Abend!
 
Liebe Grüße Karin
 
 
Stoffe sind ein Geschenk einer lieben Freundin
Schnittmuster Freebook von stoffe.de
 

 

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Es weihnachtet

Weihnachten ist nicht nur in den Straßen, Einkaufszentren und Supermärkten allgegenwärtig sondern seit dieser Woche auch in meinem Kleiderschrank! Die Adventzeit geht natürlich nicht spurlos an mir vorüber, das macht sich auch beim Stoffkauf bemerkbar. Als ich letztens durch meinen Lieblingsstoffladen bummelte, fiel mir sofort dieser schöne Sternenjersey ins Auge und ich musste ihn einfach mitnehmen.


 Ich wusste auch gleich was daraus werden sollte. Bei einem so schönen Stoff greift man doch gerne auf Altbewährtes zurück, geht keine Experimente ein, weil man möchte dass das Endergebnis einfach passt. Deswegen habe ich eine Martha von Milchmonster genäht.


Diesmal ganz schlicht, ohne Taschen, ohne gelegte Falten unter der Brust
 (hab die Stillversion zugeschnitten) und mit tollem Kragen. Was mir im Moment auch sehr gut gefällt sind die extralangen Armbündchen.


 Außerdem habe ich etwas von der Länge herausgenommen - es sollte diesmal ein Shirt werden für den Alltag...ich glaube das ist mir gelungen!


Die Kordelenden die ich aus dem Sternenjersey gemacht habe, sind mit SnapPap versäubert. Beim Nähen mit SnapPap frage ich mich nur immer wie ich den Faden vernähen soll, verriegelt ihr da oder verknotet ihr die Fadenenden? Wäre toll wenn ihr mir schreibt wie ihr das so macht.


 Ich fühle mich sehr wohl in meiner weihnachtlichen Sternenmartha und deswegen geht's damit auch ab zu RUMS.
Ich werd jetzt auch stöbern gehen was die Anderen tolles genäht haben, also habt einen schönen Tag!
Liebe Grüße 
Karin



Stoff ist vom örtlichen Stoffladen
Schnittmuster: Martha von Milchmonster

Sonntag, 11. Dezember 2016

Geburtstagskleid und Kuchen
 
Diese Woche hatte meine Kleine Geburtstag, somit musste ein ganz besonderes Geburtstagskleid her! Deshalb habe ich für meinen großen Bibi und Tina Fan etwas ganz Besonderes genäht - ihr hättet ihre Augen sehen sollen beim Auspacken 😍.

 
 

 

 
Ich bin ja eigentlich nicht so der Tüddelkram-Typ, aber zu dieser Gelegenheit gab's mal schöne Rüschen am Saum, sehr zur Freude meiner Kleinen.

 

 
Genäht habe ich eine Mimmy von SillyJay ein tolles Freebook (danke dafür) es werden  sicher noch einige folgen für meine Kleine und auch für mich.

 
 
  
Das Jersey Paneel mit Bibi und Tina drauf habe ich bei Stoffe Hemmers bestellt, ich war ganz begeistert vom schnellen Versand.

 
 
 
Die Kombistoffe habe ich dann im Stoffladen meines Vertrauens gekauft, ebenso die Rüschenborte und das Bündchen.

 
 

 

 
Und was gehört zu einem Geburtstag noch dazu? Richtig, ein Geburtstagskuchen!

 

 
Den Tortenaufleger habe ich selber gemacht, dank einer tollen und leicht verständlichen Anleitung auf youtube von Nicoles Zuckerwerk war das auch gar kein Problem. Sie erklärt in ihrem Video jeden Schritt ganz genau auf eine sehr sympathische und nette Art. Danke für das tolle Video!

 
Stoffe von Stoffe Hemmers und aus dem örtlichen Stoffladen
Tortenaufleger nach einem Tutorial von Nicoles Zuckerwerk


Mittwoch, 7. Dezember 2016

Ende gut alles gut!

Diese Woche hat nähtechnisch alles andere als gut angefangen bei mir. Voller Tatendrang habe ich ein Shirt für mich zugeschnitten, ich hatte den Schnitt schon lange ausgedruckt, doch vorerst blieb er einfach mal auf meinem "to sew Schnittmusterstapel" liegen....bis zum letzten Sonntag. Ich schnitt einen lang gehütetes Stoffschatz an, gab mir besonders viel Mühe bei dem schön geschwungenen Ausschnitt und nahm mir viel Zeit...um am Schluss festzustellen, dass mir das Shirt viel zu groß war. Auch nach einigen Anpassungen saß es nicht richtig.
Völlig frustriert landete das gute Teil in meiner UFO-Kiste.

Aber aufgegeben wird nicht! Also habe ich mir einen neuen Schnitt auf meiner Festplatte ausgesucht und zwar das Sweatkleid von Fadenkäfer.




Laut Tabelle und meinen Maßen hätte ich eine 40 zuschneiden sollen, da ich aber Kaufgröße 38 habe, habe ich einfach eine Nummer kleiner zugeschnitten und das war die richtige Entscheidung!







Diesmal habe ich auch nicht gleich einen meiner gut gehüteten Streichelstoffe angeschnitten sondern erstmal einen Jerseystoff. 




Ich muss sagen, mein Probekleid gefällt mir richtig gut!
Ich habe den Halsausschnitt, wie in der super erklärten und bebilderten Anleitung beschrieben, mit einem Beleg versäubert. Das habe ich zum ersten Mal gemacht und ich bin sehr zufrieden damit.




Die Ösen habe ich mit SnapPap verstärkt, ebenso die Kordelenden.




An den Armabschlüssen gab es diesmal Fakebündchen, wie man die macht wird in der Anleitung toll erklärt (da kann man gar nix falsch machen).



Ich finde der lockere Schnitt schmeichelt der Figur und versteckt so manches Pölsterchen das sich in der Vorweihnachtszeit zwangsläufig auf meine Rippen schummelt.







Das einzige was ich noch ein wenig anpassen muss ist das Rückenteil, da ist mir zuviel Stoff. Aber das stört mich bei diesem Kleid gar nicht so sehr.







Tja, wie ihr seht hat sich doch noch alles zum Guten gewendet!
In diesem Sinne wünsche ich euch allen aus Österreich einen schönen Feiertag!
Eure Karin



verlinkt bei RUMS


Dienstag, 6. Dezember 2016

Im Safaristoff ins Land der Träume

Ich bemerkte einen akuten Mangel an Pyjamas im  Kleiderschrank meines Großen, somit musste ich mich gleich an die Nähmaschine setzen um für Nachschub zu sorgen. 





Den Schnitt für die Hose habe ich aus dem Freebook von neMadA "Day & Night".
Das Pyjamaoberteil ist ein Burda Schnitt.




Wie man erkennen kann ist mein Großer sehr schmal gebaut, aber auch sehr groß. Ich habe jeweils in Größe 128 zugeschnitten, das passt ihm gut von der Weite her und dann die Ärmel, die Länge des Oberteils und die Hosenbeine verlängert.




Der Jerseystoff ist von Alles für Selbermacher, ich habe ihn gesehen und sofort gedacht dass er etwas für meinen Großen ist! Er steht total auf Tiere. Das Tolle an dem Stoff ist, dass er etwas dünner ist, also perfekt für Nachtwäsche in meinen Augen.