Mittwoch, 12. Juli 2017

Leijara Nr. 2

Gleich nachdem ich meine erste Leijara (hier nachzulesen) genäht habe war klar, da werden noch weitere folgen. 


Das ist mit Sicherheit mein Wohlfühl-Hosenschnitt Nummer 1 in diesem Sommer! Vernäht habe ich wieder einen Jersey, diesmal unifarben.


Diese Hose ziehe ich sehr gerne an wenn ich zum Sport gehe...egal ob ich zum Joggen, Bergwandern oder Inline skaten gehe, Leijara macht alles mit und ist nebenbei noch superbequem!


Wie immer habe ich im Bund einen Gummi eingezogen damit die Hose besser sitzt. Ich habe diesmal auch eine Fake-Kordel eingezogen, die Idee kam mir weil ich keine Kordel bei der Hand hatte die lange genug.



Schnittmuster: Freebook Hose Leijara von M.B. Works 
Stoff, Bündchchen und Kordel aus meinem Lieblingsstoffladen
verlinkt bei RUMS



Dienstag, 11. Juli 2017

Fennja von Fadenkäfer
 

Nachdem ich schon eine Fennja für mich genäht habe (hier nachzulesen) folgte jetzt noch eine für meine kleine Maus. Ich mag den Schnitt sehr gerne, denn durch die raffinierten Falten am Halsausschnitt bekommt die Bluse etwas Leichtes und Luftiges. Ich möchte aber auch unbedingt noch die anderen Halsausschnittvarianten testen!
 


Vernäht habe ich einen etwas leichteren Baumwolljersey...das nächste Mal versuch ich's mal mit einem Viskosejersey (da hab ich mich bisher noch gedrückt weil ich die Verarbeitung von Viskosejersey nicht so gerne mag). Oder ich wage mich mal an Musseline heran, ich würde diese Stoffart soooo gerne mal vernähen, aber bisher habe ich mich noch nicht getraut.
 

An diesem Tag hatte meine kleine Maus so gar keine Lust sich fotografieren zu lassen, deswegen sind die Fotos auch eher bescheiden.
 
 
 
Schnittmuster: Bluse Fennja von Fadenkäfer
Stoff: aus meinem Lieblingsstoffladen
verlinkt bei Creadienstag
verlinkt bei DienstagsDinge
verlinkt bei Handmade on Tuesday
verlinkt bei Made 4 Girls

 
 
 
 







Mittwoch, 5. Juli 2017

Flamingos für mich

Ich glaube ja Flamingos sind die neuen Einhörner. An Einhornstoff bin ich immer leicht vorbei gekommen, aber Flamingostoff hat mich schon so manches mal verlockend angelächelt.
 
 
Als ich diesen Flamingostoff sah, konnte ich einfach nicht mehr widerstehen...es war um mich geschehen!
 
 
Gestreichelt wurde dieser Stoff nicht lange, ich hatte schon genaue Vorstellungen was daraus werden sollte. Ein Sweatkleid von Fadenkäfer (ich glaube das heißt jetzt nicht mehr Sweatkleid sondern "Pia").
 

Ich hätte locker Stoff gehabt um das ganze Kleid aus dem Flamingostoff zu nähen, das erschien mir aber dann doch ein bisschen zu viel. Deswegen hab ich mir noch einen passenden Kombistoff dazu ausgesucht.
 
 
Geraffte Ärmel wollte ich auch schon immer mal ausprobieren, die finde ich ganz süß und passend zu den Flamingos! Ich habe das einfach so drangebastelt ohne Anleitung.
 

Eine passende Kordel hatte ich nicht zu Hause, deswegen hab ich mir eine Jerseynudel in den Tunnelzug eingezogen, mal schauen ob ich irgendwann doch noch eine Kordel einfädle.
 

Somit habe ich ein süßes Sommerkleid, das mich auch sicher in den nächsten Urlaub begleiten wird.
 
 

Stoff: aus meinem  Lieblingsstoffladen
verlinkt bei Me made Mittwoch
verlinkt bei RUMS


Dienstag, 4. Juli 2017

Mitgebsel für die Gäste

Mein Großer hatte vor nicht allzu langer Zeit Geburtstag und natürlich haben wir den auch ausgiebig gefeiert! Zum Einen mit der Familie und zum Anderen durfte eine Kinderparty auch nicht fehlen! Geladen waren 8 Kinder (alles Jungs) und wir verbrachten einen tollen Tag.
 

Bei uns ist es so Brauch, dass alle Kinder die zu so einer Kindergeburtstagsparty kommen auch ein Gastgeschenk vom Geburtstagskind bekommen...ich habe mich lange dagegen gewehrt, aber irgendwann habe ich aufgegeben und den Hype mitgemacht.
 

Was ich allerdings nie gemacht habe, ist Säckchen mit Süßigkeiten zu verteilen, das mag ich nicht. Von mir gibt es immer etwas Praktisches: Bleistifte, kleine Ringe, Kekse die wir während der Party gebacken haben oder etwas Genähtes.
Bei so vielen Jungs musste also etwas Cooles her...Da wir eine Schwimmparty feierten, sollte das Gastgeschenk auch zum Motto passen. Die Idee kam mir recht schnell - es sollte eine kleine Geldtasche sein, da können die Kinder in Zukunft ihr Eisgeld für's Schwimmbad aufbewahren.
Der Außenstoff ist bei allen Täschchen der Gleiche, ein leichter Jeansstoff, aber damit es nicht zu Verwechslungen kommt habe ich verschiedenfarbige Kam Snaps angebracht und das Innenleben ist bei jeder farblich anders gestaltet.
 
 
Genäht habe ich die Mini Money Bag von Keko Kreativ. Stoffreste hatte ich genügend zu Hause, Kam Snaps sowieso...ich konnte also sofort loslegen. Die kleinen Geldtaschen waren fix genäht und die Kinder haben sich riesig gefreut!
 
 
 
Schnittmuster: Mini Money Bag von Keko Kreativ
Stoff: Stoffreste aus meinem Fundus
verlinkt bei Creadienstag
verlinkt bei DienstagsDinge
verlinkt bei Handmade on Tuesday
 
 
 
 
 

Mittwoch, 28. Juni 2017

A-Linien Rock
 
 
Ich mag es einfach wenn es so schön heiß ist wie momentan...mir kann es eigentlich gar nicht zu heiß sein! Das perfekte Wetter um meinen neuen A-Linien Rock aus dem Buch Rock Festival von Zsazsa Mme auszuführen.
 
 
Ich vernähe ja meistens Jerseystoffe für Kleidung, also war das wieder mal eine Herausforderung für mich. Vor allem beim Reißverschluss habe ich mich etwas schwer getan, aber am Ende habe ich ihn doch noch ganz gut eingenäht bekommen.
 
 
Die Passform find ich super! Nur mit dem Stoff bin ich nicht ganz zufrieden...leider knittert er sehr stark, aber ich fand das Muster einfach so schön! Außerdem habe ich den Stoff geschenkt bekommen und ich wollte ihn einfach gleich vernähen.
 
 
 
Unterrock habe ich keinen genäht, aber das werde ich beim Nächsten mal ausprobieren.
 
 
Schnittmuster: A-Linien Rock aus dem Buch Rock Festival
Stoff: ein Geschenk von einer lieben Freundin
verlinkt bei Me Made Mittwoch
verlinkt bei RUMS
 
 
 
 
 
 

Montag, 26. Juni 2017

Aus Alt mach Neu


Neulich musste ich wieder mal meinen Kleiderschrank ausmisten...es kommen so viele neue schöne Stücke dazu, da wird es einfach mal Zeit sich von alten Klamotten zu trennen. Aber irgendwie kann ich mich schlecht trennen von meinen alten Shirts, Hosen oder Kleidern...die kommen dann erstmal in eine Kiste bevor sie in die Altkleidersammlung wandern.
In diesem Fall wurde ein altes T-Shirt von mir zu einem neuen für meine kleine Maus. Mir gefiel einfach der Blumenaufdruck so gut...zugegeben, den musste ich zerschneiden weil das Schnittteil nicht als Ganzes auf mein altes Shirt passte, aber ich finde es sieht immer noch gut aus.




Ich habe schon eine Weile gebraucht bis ich die Schnittteile so angeordnet hatte, dass sich das Kindershirt komplett aus meinem T-Shirt ausschneiden ließ...das war gar nicht so einfach...meine kleine Maus trägt doch schon Kleidergröße 122/128.




Aber es ist sich ausgegangen! Meine kleine Maus mag ihr neues Shirt sehr gerne!
Dazu habe ich ihr eine Leggings die ich schon im Herbst genäht habe gekürzt. Bei den Hosen  von den Kindern ist es bei uns meistens so, dass sie irgendwann mal Löcher an den Knien bekommen, die kürze ich dann alle für den Sommer.



An den Armabschlüssen, am Hals und am Saum habe ich das Shirt mit jeweils 2 Jerseystreifen versäubert die sich dann von selbst einrollen sollten...leider funktioniert das bei diesem Shirt nicht wirklich. Nach dem Waschen ist da nix eingerollt...ich weiß nicht woran das liegt. Entweder eignet sich der Stoff für sowas nicht oder ich habe etwas falsch gemacht. Jetzt rolle ich die 2 Streifen immer mit der Hand ein und bügle kurz drüber. Habt ihr vielleicht Tipps für mich wie ich das beim nächsten Mal besser machen kann?


Liebe Grüße und bis bald! Eure Karin



Schnittmuster: Shirt: Burda Kids 3439
                       Hose: Freebook Jogging Rockers von mamahoch2
                       Stoff: altes Shirt von mir
verlinkt bei Creadienstag
verlinkt bei Handmade on Tuesday
verlinkt bei DienstagsDinge

Mittwoch, 21. Juni 2017

Freizeithose Leijara

Darf ich vorstellen: Das ist meine neue Freizeithose!


Der Sommer hat uns hier in Tirol fest im Griff, deswegen muss ich meine Sommergarderobe noch ein wenig aufstocken...man hat als Frau ja immer zu wenig anzuziehen!


Diesmal sollte es kein Kleid werden und auch kein Rock, nein, eine Dreiviertelhose war geplant. Und wie so oft bin ich im WWW zufällig über diesen tollen Schnitt gestolpert!
Es handelt sich hier um eine Leijara von M. B. Works (ist ein Freebook).


Die Hose ist schnell genäht und trifft genau meinen Geschmack! Oben werden Ösen eingeschlagen, ein Bündchen angebracht und eine Kordel durchgezogen. Ich lege ja immer noch einen Gummi mit in den Bund, mir ist es schon mal passiert, dass das Bauchbündchen nach ein paar Wäschen so ausgeleiert war, dass ich einen Gummi einziehen musste - dem wird nun vorgebeugt.


An den Beinabschlüssen wird auch ein Bündchen angenäht und fertig ist die Dreiviertelhose! Ich trag sie derzeit total gerne...ein Shirt dazu und Flip Flops oder leicht Sandalen und man ist sommertauglich angezogen.


Habt noch einen feinen Tag und bis bald, Karin

Stoff, Bündchenware und Kordel von der Stoff Eule
verlinkt bei Me Made Mittwoch
verlinkt bei RUMS
verlinkt bei After Work Sewing




Montag, 19. Juni 2017

 
 
 
3 x Raglanshirt Leo
 
Im Kleiderschrank von meinem Großen sah es vor einiger Zeit noch recht mager aus...als er eines Morgens nur noch ein Shirt mit Fleck (den ich nicht mehr rausbekomme beim Waschen) zum Anziehen hatte, setzte ich mich sogleich an die Nähmaschine und nähte ihm ein paar Basics.
    
 
 
Ich mag die Schnitte von pattydoo ja sehr gerne. Ich finde die sind alle sehr gut durchdacht und ich mag die tollen Videos von Ina total gerne!
So fiel mir die Wahl nicht schwer und ich entschied mich für das Raglanshirt Leo.
 
 
 
 
Mein Großer durfte sich die Stoffe aussuchen und schon konnte es losgehen.
Natürlich waren die Shirts auch mit im Strandurlaub und dank des tollen Wetters auch immerzu im Einsatz!
 

 
Schnittmuster: Raglanshirt Leo von pattydoo
Stoffe:  Stoffe und Bündchenware von der Stoff Eule, Homemade by Steffi und Stoffe Hemmers
verlinkt bei Dienstags Dinge
verlinkt bei creadienstag
verlinkt bei Handmade on Tuesday
 
 
 




Mittwoch, 14. Juni 2017

I love my Ella
 

Vor unserem Strandurlaub habe ich hauptsächlich Sommerliches für die Kinder genäht und insgeheim habe ich gehofft, dass mir noch Zeit bleibt für ein Kleid für mich.
Die Zeit war schon etwas knapp aber Schnitt und Stoff standen schon fest somit konnte ich gleich loslegen.
Entstanden ist eine wunderschöne Ella von pattydoo.
 

Dafür habe ich das Oberteil der Ella durch das Damentop Livia von pattydoo ersetzt...Was soll ich sagen: mir gefällts und es passt ganz wunderbar! Das Einzige was ich geändert habe ist die Länge des Rockteils...das habe ich um ein paar Zentimeter verlängert.
 

Somit schaffte es meine Sommer-Ella noch rechtzeitig in meine Reisetasche und durfte mit in den Urlaub.
 

Ich husche dann mal rüber zu RUMS und lass mich von euren Werken inspirieren.
 
 
 
Schnittmuster: Ella von pattydoo
Stoff aus meinem Lieblingsgeschäft der Stoff Eule
verlinkt bei Me made Mittwoch
verlinkt bei RUMS
 
 



Montag, 12. Juni 2017

Strandkleid für mein Mädl
 
Vor unserem Strandurlaub lief meine Nähmaschine auf Hochtouren! Der Wetterbericht meldete für die Tage die wir am Meer verbracht haben schönes Wetter mit sommerlichen Temperaturen. Deswegen musste unbedingt noch ein luftig leichtes Sommerkleidchen für meine kleine Maus her!
 
 
In diesem Fall habe ich mal ein paar Stroffreste verwertet...ich find es immer wieder toll was man aus Resten so alles zaubern kann! Zugegeben, das Vorderteil des Kleides war nicht wirklich ein Reststück aber auf der Rückseite musste ich improvisieren.
 
 
Genäht habe ich ein Sömmerkleed von groeny...über den Schnitt bin ich zufällig beim Surfen im Internet gestolpert und er hat mich gleich direkt überzeugt.
 
 
Bei diesem Kleid hier habe ich allerdings die Arm- und den Halsausschnitt nicht nach Anleitung versäubert. Ich dachte mir dass ich schneller bin mit meiner Methode. Den Versäuberungsstreifen habe ich allerdings zu stark gedehnt beim Annähen, deswegen gibt es Falten an den Armausschnitten, dem Hals und den Trägern. Aber wie sagt man so schön: aus Fehlern lernt man und beim zweiten Sömmerkleed habe ich wieder alles brav nach Anleitung gemacht...das zeige ich euch ein anderes Mal.
 
 
Dem Tochterkind gefällt ihr neues Kleidchen aber trotzdem und nur das zählt!
 

 
Schnittmuster: Sömmerkleed von groeny bei Makerist gekauft
Stoffe: alle Jerseys kommen aus der Stoff Eule
verlinkt bei creadienstag
verlinkt bei DienstagsDinge
verlinkt bei Handmade on Tuesday



 



Mittwoch, 7. Juni 2017

Gute Laune Strandkleid

Ich melde mich zurück nach einer Woche Strandurlaub mit der Familie mit gutem Essen, Sonne, Meer, Sandstrand und guter Laune. Unsere Urlaubswoche ist nur zu schnell vergangen, aber das empfinde ich immer so wenn es schön und entspannt ist...das wird euch nicht anders gehen.
 
Meine Nähmaschine habe ich schon ein wenig vermisst in dieser Woche, aber ich habe die Zeit genutzt um mir Gendanken über meine nächsten Nähprojekte zu machen.
Aber heute zeige ich euch meine Strand-Toni.
 

Sie ist für mich etwas ganz Besonderes da das das erste Kleidungsstück ist das ich für mich genäht habe!
 

Damals habe ich stundenlang im Internet nach dem passenden Schnitt gesucht...es sollte nicht zu kompliziert zu nähen sein und doch gut aussehen. Letztendlich entschied ich mich für das Raglankleid Toni von Milchmonster.
 
 

Das Nähen war dank der Schritt Anleitung kein Problem, doch bei der ersten Anprobe passte mir das Kleid im Rücken wegen meines Hohlkreuzes nicht.
 

Damals hatte ich noch keine Ahnung wie man sowas anpasst, deswegen habe ich kurzerhand das Rockteil vom Oberteil abgetrennt und einen Bündchenstreifen eingenäht....und was soll ich sagen - es hat funktioniert!
 

Ich finde das Kleid total bequem und es ist ein idealer Begleiter an warmen Tagen für Strand und Schwimmbad.
 

Für unseren nächsten Urlaub im Sommer werde ich es wieder in den Koffer packen.
 
Habt noch einen feinen Tag und lasst es euch gut gehen!
 
 
Stoff und Bündchen von Grinsestern
verlinkt bei RUMS