Mittwoch, 26. April 2017

Liadira

Ach was war das wieder für ein tolles Probenähen bei Kristin alias PiexSu! Ich habe mich riesig gefreut, dass ich sie wieder unterstützen durfte, diesmal bei einem locker lässig sitzenden Kleid das aus Sommersweat genäht wird. In der Probenähgruppe waren so viele tolle Mädels, es lief total harmonisch ab und es sind so viele schöne Kleider und Pullis entstanden (im e-Book ist ein Pulliversion mit dabei)..ich finde es irgendwie schade, dass das Probenähen schon zu Ende ist...
 
 
Dafür kann ich euch heute meine erste Liadira zeigen!
 
 
Zuerst war ich etwas verunsichert was den Stoff angeht, denn bei der ersten Anprobe sah das Kleid sehr nach Nachthemd aus, das hat sich allerdings geändert als die Bündchen angenäht und die Kordel eingefädelt war. 
 
 
Das Besondere an dem Kleid ist der schöne Einsatz am Vorderteil an dem man Einschlagösen anbringt. Nach Lust und Laune kann man eine Kordel oder auch ein Spitzenband einfädeln, ich hab mich hier für eine Kordel entschieden die ich zufällig in der passenden Farbe zu Hause hatte.
 
 
Liadira zu nähen ist kein Hexenwerk dank der gut bebilderten Anleitung. Man kann sich entscheiden zwischen kurzen, 3/4 und langen Ärmeln, das macht das Kleid sommer- als auch wintertauglich.
 
 
Was ich wieder ganz toll finde ist die Videoanleitung die es zu Liadira gibt...sollte man sich einmal nicht auskennen kann man sich die einzelnen Arbeitsschritte sogar noch ansehen! 
 
 
Ich bin auf jeden Fall wieder sehr begeistert von dem wundervollen Schnitt.
Bald werde ich euch auch noch meine Pulliversion zeigen, ihr dürft also gespannt sein.
 
 
Schnittmuster: Liadira von PiexSu
Stoff: von dresowka
Verlinkt zu RUMS
 
 






Dienstag, 18. April 2017

Traumoutfit
 
Ein letztes Outfit ist noch für meine kleine Maus entstanden aus dem wundervollen Herzjersey, den ich für Traumstoffe GmbH designvernähen durfte. Sie hat sich ein Shirt gewünscht und Mama hat sich natürlich gleich ans Werk gemacht.

 
Ich habe mich hier für ein Easy-Peasy Shirt entschieden. Ich mag den Schnitt sehr gerne für meine Kinder denn da kann ich super Stoffreste verwerten und leicht zu nähen ist es außerdem.
 
 
 
Ein Shirt alleine wollte ich nun auch nicht, also musste noch ein Beinkleid her. Zuerst habe ich mir überlegt eine Hose zu nähen, ich entschied mich aber doch für einen Rock ganz im Sinne meiner kleinen Maus.

 
Ich traute mich mal an ein upcycling Projekt ran...Kaputte Hosen habe ich für solche Projekte genug zu Hause herumliegen. Wer kennt das nicht? Die Kinder spielen viel draußen, fallen auch gerne mal hin und zu Hause wird hauptsächlich auf den Knien herumgerutscht. Da passiert es bei uns gerne, dass auch eine recht neue Hose gleich einmal kaputt wird an den Knien. Außerdem hat meine kleine Maus in letzter Zeit öfter ausprobiert wie Mama reagiert wenn sie Löcher in ihre Hosen schneidet.
 
 
Somit sammeln sich viele Jeans auf einem Stapel und warten nur darauf wiederverwertet zu werden.
Bei diesem Rock habe ich die Hosenbeine einfach abgeschnitten und aus Jerseystreifen ein Röcklein drangebastelt.

 
Und schwuppdiwupp ist ein schönes Outfit fertig!
 
 
Habt noch einen schönen Tag und bis bald!
 
Karin
 
 
 
Schnittmuster: Easy Peasy T von Stoffwechsel
Stoffe: Herzjersey von Traumstoffe GmbH
Kombistoffe von der Stoff Eule
verlinkt bei creadienstag
verlinkt bei Handmade on Tuesday
verlinkt bei DienstagsDinge
verlinkt bei Made 4 Girls




 



Mittwoch, 12. April 2017

Könnt ihr noch eines vertragen?
 
Das ist die Frage die sich mir heute gestellt hat. Man sieht diesen Schnitt überall im Netz, ob als Shirt oder auch verlängert zum Kleid. Ich schaue mir die ganzen Beispiele wahnsinnig gerne an, denn ich mag den Schnitt furchtbar gerne.
 
 
Die Rede ist hier vom Kimono Tee von Maria Denmark, ein leicht zu nähender Schnitt der in keinem Kleiderschrank fehlen sollte.
 
 
Ich habe mir erst eines genäht, aber es liegt schon Stoff bereit um ein weiteres zuzuschneiden, derzeit fehlt mir aber leider die Zeit, denn ich sollte noch ein paar Kleinigkeiten für Ostern fertig machen und außerdem darf ich gerade für Kristin von PiexSu probenähen. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben!
 
 
Ich mag die lockere Passform und die Form der Ärmel. Dieser Schnitt schreit in meinen Augen nach Sommer, Sonne und Urlaubsfeeling.
 
 
Mein Shirt war eines der ersten Kleidungsstücke das ich für mich genäht habe, es leistet mir also schon seit gut 1,5 Jahren gute Dienste. Am Anfang meiner Nähkarriere habe ich hauptsächlich Dekoartikel und Täschchen genäht, erst später habe ich mich an Jersey rangetraut.
 
 
Den Stoff habe ich damals bei Grinsestern im Onlineshop bestellt.
 
 
Ich husche jetzt rüber zu RUMS und lass euch noch ein Foto von dem wunderschönen Wäldchen da wo die Fotos entstanden sind...bis bald!
Karin

 
 
Verlinkt bei RUMS



Montag, 10. April 2017

Bald ist Ostern
 
Wie die Zeit vergeht, jetzt war doch gerade erst Weihnachten und in einer Woche ist schon Ostern...ich frage mich wo nur die Zeit geblieben ist? Geht es euch auch manchmal so? Seit ich Kinder habe vergeht ein Tag wie nichts, eine Woche ist ein Katzensprung und schwuppdiwupp ist ein Monat um. Und ehe man sich's versieht ist ein Jahr vergangen. Manchmal sehe ich meine 2 Schätze an und kann gar nicht glauben, dass sie gar nicht mehr sooo klein sind.


 
Nun steht Ostern vor der Türe und ich möchte euch zeigen was ich für meine Lieben genäht habe. Das Schnittmuster für diese süßen Hasen ist ein Freebook von Buttinette und man kann wählen zwischen 2 Größen. Ich habe mich für die größere Variante entschieden. Die Langohren sind recht schnell genäht und ideal um Stoffreste zu verwerten.
  


Schnittmuster: Freebook von Buttinette
Stoffe: Baumwollstoffe aus meiner Restekiste
verlinkt bei creadienstag
verlinkt bei dienstagsdinge
verlinkt bei Handmade on Tuesday





Montag, 3. April 2017

Übergangsjacke x 2
Wer von euch selbst Kinder hat weiß vielleicht wie schwierig es manchmal ist wenn es um's Fotografieren und in Szene setzen der genähten Kleidungsstücke geht. Manchmal funktioniert das ohne Probleme und an anderen Tagen mögen die Kinder einfach nicht. Bei mir war diesmal zweiteres der Fall...mein Großer hatte einfach keine Lust. Meiner kleinen Maus macht sowas schon eher Spaß. Trotzdem zeige ich euch heute, passend zum Wetter bei uns, 2 Übergangsjacken die ich für meine Kinder genäht habe.


Es handelt sich hierbei um die Herbstjacke von lillesol & pelle. Ich wollte unbedingt eine Jacke mit Kapuze haben, denn wenn bei uns in der Übergangszeit der Wind geht (was ziemlich häufig vorkommt) ist es einfach kuschelig wenn sich die Kinder ihre Kapuzen aufsetzen können.




Die Jacken waren leicht zu nähen dank der tollen Schritt für Schritt Anleitung.


Die Stoffe habe ich wieder mal von meinem Lieblingsstoffgeschäft. Als Außenstoff wollte ich unbedingt Cord verwenden, für meine kleine Maus durfte es etwas bunter sein doch mein Großer bestand auf einen dezenten unifarbenen Look. Nur die Taschen und den Bund durfte ich farbig gestalten.


Gefüttert sind die Jacken mit einem schönen Bio-Baumwoll-Fleece, ich wusste gar nicht dass es sowas gibt. Es fühlt sich sehr kuschelig an aber nicht so synthetisch, ich hoffe, ihr wisst was ich meine. Das Tolle daran ist, dass die Kinder damit nicht schwitzen aber trotzdem warm haben.


Wer mich kennt weiß, dass ich es unglaublich toll finde, wenn Jacken uns Shirts nicht am Bauch enden sondern über den Po gehen. Das fand ich natürlich auch ganz wunderbar an diesem Schnitt!


Wer genau hinschaut, sieht, dass der Stoff an der braunen Jacke neben dem Reißverschluss etwas ausgebleicht aussieht...das kommt daher das ich drübergebügelt habe. Ich wusste nicht, dass man Cord nicht unbedingt heiß bügeln sollte, tja, man lernt eben nie aus und für's nächste Mal weiß ich's!


Ich wünsche euch einen schönen Tag und bis bald!
Eure Karin

Stoffe, Nähgarn, Kordelstopper, SnapPap und Reißverschluss von meinem Lieblingsstoffladen
verlinkt bei creadienstag
verlinkt bei dienstagsdinge